Alledoofaußerich™

Amir Kassaei, „einer der meistausgezeichneten und erfolgreichsten Kreativen der Welt“ gibt der Süddeutschen ein Interview zum ‪#‎Edeka‬-Spot, nein, Moment, „gibt“ ist eigentlich nicht das richtige Wort bei einer Sprache, die ich mir auf Facebook erlaube, die aber im Medium nebenan zumindest ein wenig fragwürdig wirkt, aber hey, vielleicht ist das ja auch schlicht so ne Imagegeschichte, was weiß ich denn schon vom Image eines „weltweiten Kreativchefs“, harter Bursche, tough Cookie oder Mad Men und so, jedenfalls denkt man noch, wie schön es mal wieder wäre ein Interview zu lesen, so ein richtiges Interview, so wie damals™, so mit echten kritischen Rückfragen und Widerspruch, so eins, wo man nicht damit durchkommt, sich von einem Absatz zum nächsten fröhlich selbst zu widersprechen, oder leere Hülsen wie „Es geht aber um Relevanz“ (wessen und welche Relevanz denn, um Himmels willen!) rauszuhauen, wie geil es mal wieder wäre ein Interview zu lesen, wo der Journalist bei dem Satz „In Deutschland ist die kreative Klasse vor 80 Jahren vergast worden, womit ich nicht sagen will, dass nur Juden kreativ sind“ einfach aufsteht und geht, aber gut, okay, was solls, auch Journalisten dürfen Kumpels haben oder keine Ahnung oder keinen Bock oder dürfen meinetwegen auch geistig schon im Weihnachtsurlaub liegen, Schwamm drüber, kein Grund sich aufzuregen, was solls…
Aber dann spült das gute, alte Facebook (Hooray!) das Ding wieder hoch, klar, schließlich haben auch die ganzen werbenden Wasserträger wie unsereiner was dazu zu sagen und wozu hat man denn nen Account in den sozialen Netzwerken und ja, Gott, dann halt los.
Da besteht offensichtlich Gesprächsbedarf oder Postbedarf und deshalb lese ich jetzt, wie recht der Herr Kassaei, der Amir, doch hat, und der ganze Ansatz von Edekas ‪#‎Heimkommen‬ ist sowieso Mist, denn während man im eigenen Post ständig und ausdrücklich vom „Edeka“-Spot schreibt, weiß der gemeine Konsument auf der Straße natürlich längst nicht mehr, wer da grade eben geworben hat…
Klar, die sind ja auch alle, alle blöd, also die™, die anderen™ halt, der gemeine Bürger an sich hat ja ein so viel kleineres Gehirn, das ist statistisch ja erwiesen, doch, doch, und deshalb beziehen die sich wahrscheinlich mit Grunzlauten auf den Spot, oder machen nen schnelles Fingerfarbenbild oder werfen einfach ihre leeren Doppelkornflaschen in die ungefähre Richtung der nächstgelegenen #Edeka-Filiale, ach ne, das wissen die ja gar nicht mehr, dann halt Richtung Aldi oder so, alledoofaußerich™…
Amir Kassaei geschenkt, Image und so, Kreativchef halt, der muss auch mal gegen die Konkurrenz schießen, bisschen PR, vor allem wenn der Spot, der grad in aller Munde ist, nicht aus dem eigenen Haus kommt sondern von ‪#‎JvM‬, okay, aber die Wasserträger auf den hinteren Bänken, die lieben Facebookposter, noch so klein aber schon so vollgesogen mit diesem gewissen Menschenbild – Wi. Der. Lich. Aber was weiß ich schon…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s